StartseiteServiceUmfrage Netzwerkpartner

Geschwisterarbeit: Wie sind wir aufgestellt?

Immer wieder standen wir als Stiftung vor der Frage, wie viele Geschwisterkinder in Deutschland bis dato professionelle Unterstützung angenommen haben. Wir konnten immer nur auf die über 300 Angebote von 174 Netzwerkpartnern in Deutschland verweisen, hatten aber keine Größenordnung über die tatsächliche Anzahl der begleiteten Geschwisterkinder und ihrer Familien.

Aus diesem Grund haben wir unsere Netzwerkpartner um Hilfe gebeten. Zahlreiche Einrichtungen haben uns hierbei untersützt und uns mit ihren Zahlen weitergeholfen.

Seit wann führen Sie Geschwisterarbeit durch?

Diese Frage verschaffte uns einen Überblick, wie viele Einrichtungen seit wann Geschwisterarbeit durchführen. Einige Einrichtungen haben bereits Anfang der 90er Jahre die Arbeit mit Geschwistern aufgenommen. Zahlreiche Einrichtungen kamen vor allem ab 2010 dazu.

Besonders großen Zuwachs zeigen die Jahre 2010, 2013 und 2015.

Grafik ansehen

Wie viele Geschwisterangebote haben Sie insgesamt schon durchgeführt?


Die 72 Einrichtungen, die sich an der Umfrage beteiligt haben, kommen zusammen auf eine stolze Summe von insgesamt 1660 Geschwisterangeboten.

In unserer Grafik sehen Sie, wie viele Angebote seit Beginn der Geschwisterarbeit durchgeführt wurden.

Zwei Einrichtungen haben bereits über 200 Angebote durchgeführt, aber auch allen anderen Einrichtungen verdienen großen Respekt für ihre zahlreichen Angebote.

Grafik ansehen

Welche Art der Geschwisterbegleitung bieten Sie an?

Natürlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie ein Angebot für Geschwister aussehen kann. In unserer Umfrage konnten sieben Bereiche ausgewählt werden.

Viele Einrichtungen bieten Geschwistertage und Geschwisterfreizeiten an, sowie standardisierte Angebote. Dass viele der Befragten auch den Bereich "sonstiges" wählten, zeigt wie vielfältig sich die Geschwisterarbeit gestaltet.

Grafik ansehen

Wie viele Personen (ca.) haben insgesamt bereits teilgenommen?

Diese Frage interessierte uns an meisten. Bis dato hatten wir keine Anhaltspunkte, wie vielen Geschwistern tatsächlich schon geholfen werden konnte.

Mit Hilfe der 72 Einrichtungen und nach vorsichtigen Hochrechnungen, kommen wir auf eine erstaunliche Summe von 25.000 Geschwisterkindern.

Nicht eingerechnet ist die Angabe einer Einrichtung, die bereits seit 1995 Geschwisterarbeit durchführt und schätzt, dass sie allein bereits 42.000 Geschwister betreut hat.

Wie viele KollegInnen in ihrer Einrichtung betreuen das Thema Geschwister (festangestellt, ehrenamtlich oder freiberuflich)?

Viele der Einrichtungen machten bei dieser Frage zwar Angaben zu der Anzahl der Mitarbeiter, allerdings keine genauen Angaben ob festangestellt, freiberuflich oder ehrenamtlich.

Auf Basis der vollständigen Antworten sind die meisten Mitarbeiter festangestellt oder arbeiten ehrenamtlich. Die Anzahl der freiberuflichen Mitarbeiter ist eher geringer.

Grafik ansehen

Wie finanzieren Sie Ihre Angebote?

Am häufigsten werden die Angebote durch Spenden und Teilnahmegebühren finanziert. Gerade mal 16% finanzieren ihre Angebote über die Krankenkasse.

Alle Informationen zu den refinanzierbaren Angeboten finden Sie in unserem aktuellen Newsletter sowie unter: www.ispa-bunterkreis.de/projekt-geschwisterkinder/versorgungsmodell-geschwisterkinder.

Grafik ansehen

Unterstützt von
© 2009–2014 Novartis Stiftung FamilienBande