StartseiteÜber unsVision

Vision

FamilienBande – die Vision

„Wir möchten, dass auch Geschwister von schwer chronisch kranken oder behinderten Kindern und Jugendlichen gesund aufwachsen und sich ungestört entwickeln können.
Jedes Geschwisterkind soll bei Bedarf in seiner Nähe ein passendes und qualitativ hochwertiges Angebot finden.”

Ansatz von FamilienBande

Der Ansatz von FamilienBande

FamilienBande baut auf drei Säulen auf, um die notwendige Nachhaltigkeit sicherzustellen.

„Alle Betroffenen brauchen das Angebot von geschützten Räumen, um ihre Auseinander-
setzungen führen zu können.“
Marlies Winkelheide, Geschwisterkinderseminare, Bremen
„FamilienBande ist wie der Bau eines Hauses. Wir haben hier gerade erst einmal die Baugrube ausgehoben.“
Mark Never, CPO Novartis Deutschland

Leitprinzipien von FamilienBande

  • Bewusstsein schaffen: Frühzeitig und auf allen Ebenen das Thema Geschwisterkinder und die besondere Familiensituation adressieren.
  • Hilfe zur Selbsthilfe: Das betroffene Geschwisterkind und seine Familie kompetent machen, sich selbst zu helfen. 
  • Niederschwelligkeit: Keine Stigmatisierung des Geschwisterkindes; Einbeziehen der ganzen Familie. 
  • Ganzheitlichkeit: Alle relevanten Aspekte betrachten: Gesundheit und Wohlbefinden definieren sich nicht nur nach Körperfunktionen, sondern auch nach Aktivitäten und Teilhabe, wobei die jeweilige Lebenswelt (z.B. Familie, Schule, Vereine) berücksichtigt werden muss. 
  • Individualität: Orientierung am Bedarf des Einzelnen und seines Umfelds.
  • Ressourcenorientierung: Was kann die Familie selbst, welche Helfer stehen zur Verfügung. 
  • Effektivität und Effizienz: Geeignete Methoden professionell einsetzen. 
  • Wissenschaftlichkeit: Arbeiten auf dem Stand der aktuellen Forschung. 
  • Qualitätsmanagement: Neue Angebote und Methoden prüfen und evaluieren.

Hilfe für Geschwisterkinder

Es besteht in Deutschland bereits ein vielfältiges Angebot für Geschwisterkinder bzw. deren Familien, die von unterschiedlichen sozialen Einrichtungen oder Selbsthilfegruppen angeboten werden. Derzeit ist es möglich, bundesweit zwischen mehr als 300 Angeboten zu wählen, deren inhaltliche Spannbreite groß ist: Sie reicht von Aufklärung und Beratung über Betreuung/Entlastung bis hin zu Erlebnispädagogik und Selbsterfahrung. Die Kosten für viele dieser Angebote werden heute bereits von Krankenkassen bezuschusst oder sogar ganz übernommen.

Um den Zugang zu diesen Angeboten zu erleichtern, hat FamilienBande mit der Angebots-Suche ein Werkzeug entwickelt, das das Auffinden von wohnortnahen Angeboten für Geschwisterkinder und ihre Familien vereinfacht. Auf unserer Homepage oder über die Infoline 07762 81 99 000 können so bedarfsgerechte Hilfen für Geschwister und ihre Familien beispielsweise durch Eingabe der Postleitzahl einfach gefunden werden.

Die Stiftung FamilienBande hat sich zum Ziel gesetzt, dass jedes Geschwisterkind bei Bedarf in seiner Nähe ein passendes Angebot finden kann.

Fortbildung zur Fachkraft für Geschwister

Mit Unterstützung der Stiftung FamilienBande, hat das Institut für Sozialmedizin in der Pädiatrie Augsburg (ISPA) zusammen mit Praktikern aus dem Sozialverband VdK Bayern und der Bildungs- und Erholungsstätte Langau ein Fortbildungskonzept für Fachkräfte aus dem Sozial- und Gesundheitswesen entwickelt – den Kurs "Fachkraft für Geschwister".

Im Kurs werden neben fachlichen Grundlagen aus Psychologie und Pädagogik, Bedarfs- und Umfeldanalysen zur Geschwisterkinderversorgung auch theoretische Grundlagen des Präventionsprogrammes SuSi (Supporting Siblings) vermittelt.

Zum Kurs „Fachkraft für Geschwister“

 

 

Unterstützt von
© 2009–2014 Novartis Stiftung FamilienBande